Siebträger Espressomaschine

Nur ein Knopfdruck und ein köstlicher, dampfender Espresso kommt aus der Maschine und der Tag kann gut beginnen. Worauf Du beim Siebträger Espressomaschinen Kauf achten musst, damit Du morgens nicht minutenlang auf einen Espresso wartest, der dann nicht schmeckt und noch nicht mal warm ist, das erfährst Du hier in diesem Artikel.

Worauf ist beim Kauf einer Siebträger Espressomaschine zu achten?

Eine Siebträger Espressomaschine besteht aus einigen Teilen. Je nachdem wie viel Du investieren möchtest und welche Qualität die Maschine haben soll, solltest du bei dem Kauf auf die folgenden Elemente der Maschine besonders beachten.

Kessel und Wassertank

Der Kessel der Siebträger Espressomaschine sollte in jedem Fall aus Messing oder Stahl gefertigt sein. Zudem sollte die Kesselwand sehr dick sein, damit die Temperatur im Kessel länger gehalten wird. Einige Kessel sind aus Aluminium hergestellt. Diese sind nicht zu bevorzugen, da die Wärme nicht lange anhält und der Espresso einen metallischen Geschmack haben kann. Die Größe des Kessels bestimmt die Menge an leckeren Tassen Espresso, die du mit deiner Siebträger Espressomaschine frisch brühen kannst. Ein kleiner Kessel bereitet natürlich wenige Tassen zu, ein großer Kessel viele Tassen. In kleinen Kesseln wird das Wasser sehr rasch erhitzt. Der Wassertank der Siebträger Espressomaschine sollte zum Entnehmen sein, da sich die Maschine dadurch sehr viel leichter reinigen lässt

Druckpumpe und Ventile

Die Druckpumpe der Siebträger Espressomaschine sollte ein Minimum an neun bar leisten. Erst ab diesem Druck wird ein aromatischer Kaffee zubereitet, den du genießen kannst. Auf eine Maschine mit Kolbenpumpen sollte verzichtet werden. Diese ist zwar günstig, erreichen aber nur selten den angegeben Druck und der Kaffee schmeckt nicht. Eine Siebträger Espressomaschine gibt es in der Aufführung mit Federventilen oder mit Magnetventilen. Federventile sind sehr preiswert werden allerdings rascher undicht. Magnetventile erfordern eine höhere Investition, haben aber dafür eine sehr lange Lebensdauer.

Siebträger und Brühgruppenkopf

KaffeeIn den Siebtraeger wird vor dem Aufbrühen das Espressopulver eingefüllt. Es gibt zwei unterschiedliche Arten von Sieben.
Die Drucksiebträger, welche das Wasser so lange im Siebträger halten, bis genug Druck entstanden ist, um das Espressopulver perfekt zu Stampfen. Die zweite Siebart ist der Siebträger für den Gastronomiebereich. Das Espressopulver muss richtig gemahlen sein und darf nicht zu grobkörnig sein, da es nicht gestampft wird. Mit einer Mühle kann das Pulver vorberietet werden. Egal welchen Siebträger man kauft, er und der Brühgruppenkopf sollten aus Messing gefertigt sein. Messing hält die Temperatur des Wassers in jedem Stadium der Espressozubereitung am besten und führt somit zu einem besseren Geschmackerlebnis.

Fazit

Beachte beim Kauf der Siebträger Espressomaschine, wer billig kauft, investiert meist zweimal. Qualität hat ihren Preis. Die Freude an der Espressomaschine bleibt dafür umso länger vorhanden. Wenn du deine perfekte Espressomaschine gefunden hast, kannst du jeden Morgen gut gelaunt und wach in den Tag starten.